Über uns

Lass Dich vom Wind in neue Buchten tragen, spring in frische Gewässer,
entschwinde einfach mal dem Alltag und verbringe Zeit an Bord!

In 20 Jahren wirst Du dich mehr ärgern über die Dinge,
die du nicht getan hast, als über die, die du getan hast.
Also wirf die Leinen und segle fort aus deinem sicheren Hafen.
Fange den Wind in deinen Segeln. Forsche. Träume. Entdecke. (Mark Twain)

Sailaway organisiert Yacht-Urlaube in den „Heimrevieren“ Neusiedlersee und Kroatien und fallweise in anderen Gebieten, wie Côte d’Azur, Balearen, thyrenisches Meer, Hebriden, irische See, Ost-/Nordsee, Karibik und so weiter.  Jede/r ist willkommen, ein paar schöne Stunden, einen oder auch mehrere Tage in einer kleinen Gruppe am See oder Meer zu verbringen. Die Aktivitäten sind vielfältig: Schwimmen, Schnorcheln, Rudern, Wandern, Sight-Seeing, Shopping, Sonnen, Nichtstun, Schmausen, und natürlich bei guten Verhältnissen auch mal Segeln. Egal ob man sich lieber sportlich betätigen möchte oder das gesellige Beisammensein genießt, die Zeit mit sailaway ist in jedem Fall ein guter Weg abzuschalten! So lässt sich unser Motto „Savoir vivre“ richtig leben!

Spontane Yacht-Urlaube werden in den wärmeren Monaten am Neusiedlersee oder Attersee angeboten, für den Sommer sind ein 1-wöchige Törns in Kroatien, Griechenland, Spanien oder Frankreich geplant.

Genauere Informationen werden gerne auf Anfrage bekannt gegeben!

Contact: skipperATsailawayDOTat

Siehe auch: www.facebook.com/Sailaway-874817179294626

Leben an Bord:
Generell bitte ich um Mithilfe, Mitdenken, Mitschauen und um Warnung durch Zuruf:
beim Ankern: hält der Anker, treiben wir ab, ist Abstand zum Grund ausreichend?
beim Segeln: ist anderes Schiff auf Kollisionskurs, Ufer, Riff, etc…; besonders hinter dem Vorsegel ! -> Rudergänger warnen, beim Anlegen, Hafenmanöver: Ist was im Wasser (Seile, mit denen die anderen Schiffe vertäut sind), droht Kollision mit Kai (oder vorstehendem Eisenteil), Steg oder Pfahl oder anderer Yacht -> zuerst mit Bootshaken (Achtung, gut einhaken!) Abstand wahren, sonst Fender dazwischenhalten…)

Essen&Kochen: Verteilt sich ca. 50/50  auf Restaurantbesuche und „Kochen an Bord“.  Auch ein Backrohr steht zur Verfügung :-)…

Wichtig: Der Gashaupthahn ist nach dem Kochen immer abzusperren!

Duschen: Beste Duschmöglichkeit in Marinas, an Bord am schönsten mit Außendusche nach dem Baden im Meer (seehr fein:-), (Yacht-Sanitärräume sind klein und nach Duschgebrauch ist alles naß gespritzt…)

Schwimmen: Generell zurückhalten beim Produzieren und Aufhängen nasser Sachen, möglichst vermeiden, da auf Yacht immer im Weg und der Wind das alles sehr gerne und sehr schnell holt. Nichts am laufenden Gut (= Seile die zur Bedienung der Yacht beweglich sind) festmachen

Navigationstisch bitte freihalten von Zeugs, wird benötigt für Seekarten, Hafenhandbücher, Feldstecher, Bootspapiere …

Mülltrennung: Bitte Blechdosen und PET-flaschen extra sammeln, Biomüll über Bord werfen (Müll stinkt sonst), im Hafen aber sammeln und erst auf See über Bord.

Rauchen: Windrichtung und -wirkung auf Nichtraucher beachten 🙂 ! Falls Wind von hinten, bitte am Vordeck rauchen.

Schreibe einen Kommentar